< Zurück zur Übersicht

Retargeting Facebook: Wie man Remarketing in Facebook-Anzeigen effektiv einsetzt

Aktualisiert:

16.3.2023
Lesezeit: 4 min

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Facebook-Pixel ist ein essenzieller Bestandteil des Retargetings, da es auf der Website platziert wird, um Besucherdaten zu erfassen und das gezielte Ansprechen von Nutzern auf Facebook und Instagram zu ermöglichen
  • Beim Facebook Retargeting ist es wichtig, spezifische Zielgruppen basierend auf Besucherverhalten, besuchten Seiten oder Aktionen (z.B. Warenkorbabbruch) zu definieren, um relevante und effektive Anzeigen zu erstellen
  • Achte darauf, ansprechende und personalisierte Anzeigeninhalte zu verwenden, die auf die Retargeting Zielgruppe zugeschnitten ist

Mit seiner breiten Zielgruppe und seinem leistungsstarken Targeting-System kann Facebook eine effektive Möglichkeit sein, um potenzielle Kunden zu erreichen. Eine der besten Techniken, um das Beste aus deiner Werbekampagne herauszuholen, ist das Retargeting. In diesem Blogpost werden wir uns ansehen, wie man Remarketing in Facebook-Anzeigen effektiv einsetzen kann.

Was ist Retargeting?

Retargeting, auch als Remarketing bekannt, ist eine Werbetechnik, bei der Anzeigen an Personen ausgeliefert werden, die deine Website bereits besucht haben oder mit deiner Marke in Kontakt gekommen sind. Das Ziel von Retargeting besteht darin, diese Personen zurück auf deine Website zu führen, damit sie anschließend konvertieren.

Wie funktioniert Retargeting auf Facebook?

Retargeting auf Facebook funktioniert ähnlich wie das Retargeting auf anderen Webseiten. Auch hierbei werden Cookies eingesetzt, um das Surfverhalten von Nutzern zu verfolgen. Wenn also ein Nutzer eine Webseite besucht, auf der ein Facebook-Pixel installiert ist, wird der Pixel aktiviert und der Nutzer erhält ein Cookie.

Das Unternehmen kann dann gezielte Werbung für diesen Nutzer auf Facebook schalten. Hierbei ist es wichtig zu beachten, dass der Nutzer seine Einwilligung für das Erhalten von Werbung geben muss und dass er die Möglichkeit hat, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Der Facebook Pixel ist ein Code, den du auf deiner Website platzierst, um das Verhalten der Besucher auf deiner Website zu verfolgen. Wenn jemand deine Website besucht, wird das Pixel aktiviert und sammelt Daten darüber, welche Seiten besucht wurden und welche Aktionen ausgeführt wurden.

Ob die Personen durch deine Werbeanzeigen, organisch oder durch Google Ads auf deine Website gekommen sind, spielt dabei keine Rolle. Du kannst im nächsten Schritt Facebook-Anzeigen schalten, die speziell auf diese Personen ausgerichtet sind, basierend auf den Daten, die der Pixel gesammelt hat.

Die Daten reichen dabei bis zu 180 Tage zurück. Um Werbeanzeigen speziell an diese Personen schalten zu können, musst du Custom Audiences erstellen. Beispielsweise kann deine Custom Audience alle Websitebesucher der letzten 180 Tage umfassen oder alle Personen der letzten 90 Tage, die etwas in den Warenkorb gelegt haben. Je nachdem welche Custom Audience du erstellst bzw. in den Zielgruppeneinstellungen auswählst, musst du dafür spezifische Ads erstellen, die dann an deine Zielgruppe ausgeliefert werden.

Warum ist Retargeting auf Facebook wichtig?

Retargeting auf Facebook ist wichtig, da es dir dabei helfen kann, mehr Conversions zu erzielen und deine Marketingkosten zu senken. Indem du Anzeigen an Personen auslieferst, die bereits Interesse an deiner Marke gezeigt haben, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass sie zurückkehren und konvertieren.

Gleichzeitig können Sie deine Marketingkosten gesenkt werden, da die Anzeigen an Personen ausgeliefert werden, die bereits Interesse an Ihrer Marke gezeigt haben und daher wahrscheinlicher konvertieren werden. Besonders bei teureren Produkten ist das sehr wichtig, da hier die Kaufentscheidung mehr Zeit benötigt.

Tipps für eine erfolgreiche Retargeting Kampagne auf Facebook

Damit deine Retargeting-Kampagne auf Facebook erfolgreich ist, gibt es hier noch einige Tipps, die du berücksichtigen sollten:

1. Verwende abwechslungsreiche und kreative Anzeigen

Deine Retargeting-Anzeigen sollten auffällig und kreativ sein, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu erregen. Verwende ansprechende Bilder und Texte, die die Vorteile deines Produkts oder deiner Dienstleistung hervorheben.

Außerdem sollten sich die Anzeigen und Ad Copys von den ursprünglichen Designs aus der Stufe davor unterscheiden. Wenn die Ads im Remarketing gleich sind, machst du definitiv etwas falsch, da die Viewer durch dauerhaft gleiche Werbung genervt werden.

2. Setze deine Custom Audiences fest

Eine erfolgreiche Retargeting-Kampagne hängt von der Segmentierung deiner Zielgruppen ab. Du solltest deine Zielgruppen basierend auf dem Verhalten, das sie auf deiner Website gezeigt haben, segmentieren.

Eine Möglichkeit besteht darin, Custom Audiences zu erstellen, die auf bestimmten Aktionen basieren, die durch den Pixel gesammelt wurden. Beispielsweise kannst du eine Custom Audience erstellen, die alle Websitebesucher enthält, die in den letzten 30 Tagen deinen Checkout abgebrochen haben.

Auf diese Weise kannst du speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtete Anzeigen erstellen, um sie zurück auf deine Website zu bringen und ihre Kaufabsicht zu erhöhen.

3. E-Commerce: Dynamic ads

Wenn du ein E-Commerce-Unternehmen betreibst, kannst du Katalog-Anzeigen verwenden, um deine Retargeting-Kampagne zu optimieren. Katalog-Anzeigen zeigen Produkte aus deinem Katalog an, die auf das Verhalten der Zielgruppe auf deiner Website zugeschnitten ist. Wenn beispielsweise jemand ein Produkt in den Warenkorb gelegt hat, kannst du eine Katalog-Anzeige schalten, die dieses und ähnliche Produkte zeigt, um ihn zurückzubringen und zum Kauf zu motivieren. Des Weiteren kannst du die Katalog Ads auch nochmal in spezifische Produktpaletten unterteilen.

4. Testen deine Anzeigen regelmäßig

Es ist wichtig, dass du deine Anzeigen regelmäßig testest, um sicherzustellen, dass sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Du kannst beispielsweise verschiedene Anzeigenbilder oder Ad Copys testen, um zu sehen, welche am besten funktionieren.

Wenn du deine Anzeigen regelmäßig testest, kannst du deine Retargeting-Kampagne optimieren und bessere Ergebnisse erzielen. Außerdem sollten die Ads bei deinen Tests regelmäßig ausgetauscht werden, damit deine Viewer nicht davon genervt werden.

Fazit zu Retargeting Kampagnen

Um das Beste aus Retargeting in Facebook-Anzeigen herauszuholen, solltest du sicherstellen, dass du abwechslungsreiche und kreative Anzeigen schaltest. Damit mehr Personen konvertieren solltest du Custom Auiences festlegen, für die du spezifische Ads schaltest. So stellst du sicher, dass jeder dort abgeholt wird, wo er gerade steht.

Ein gutes Mittel im Remarketing sind zudem Katalog Ads, die den Personen auch ähnliche Artikel anzeigen, wie die Artikel, die auf der Website angesehen wurden. Zu guter Letzt solltest du deine Ads und Ad Copys regelmäßig testen und austauschen.

Wenn du weitere Fragen zum Retargeting auf Facebook hast oder Hilfe bei der Umsetzung benötigst, wenden dich gerne an uns. Wir helfen dir gerne weiter!

Häufig gestellte Fragen zu Retargeting Facebook

Was sind Retargeting Ads?

Retargeting Ads sind Online-Werbeanzeigen, die Personen ansprechen, die zuvor eine bestimmte Website oder App besucht haben. Sie erinnern diese Besucher an die Produkte oder Dienstleistungen, die sie sich angesehen haben, und zielen darauf ab, sie zur Rückkehr und zum Abschluss einer Transaktion zu bewegen.

Wie funktioniert Retargeting auf Facebook?

Retargeting auf Facebook erfolgt über den Facebook-Pixel, der auf der Website des Werbetreibenden eingebunden wird. Der Pixel erfasst die Besucherdaten und ermöglicht es, diese Personen später mit gezielten Anzeigen auf Facebook und Instagram anzusprechen.

Wie mache ich Retargeting?

Um Retargeting durchzuführen, sollten Sie: (a) ein Retargeting-Tool oder -Plattform auswählen (z.B. Google Ads, Facebook Ads), (b) einen Tracking-Code oder Pixel auf Ihrer Website einbinden, (c) Zielgruppen definieren und (d) gezielte Anzeigen erstellen, die den Nutzern aus Ihrer Zielgruppe präsentiert werden.

Was ist Social Media Retargeting?

Social Media Retargeting ist eine Strategie, bei der Personen, die eine Website oder App besucht haben, auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn mit gezielten Anzeigen erneut angesprochen werden.

Was ist Facebook Remarketing?

Facebook Remarketing ist ein einfach ein anderes Synonym für Facebook Retargeting. Es bezieht sich auf den Prozess, bei dem Personen, die eine Website oder App besucht haben, später mit gezielten Anzeigen auf Facebook und Instagram erneut angesprochen werden.

Wie funktioniert Remarketing?

Remarketing funktioniert, indem ein Tracking-Code oder Pixel auf der Website des Werbetreibenden platziert wird, um Besucherdaten zu erfassen. Diese Daten werden dann verwendet, um gezielte Anzeigen zu erstellen, die den vorherigen Besuchern auf verschiedenen Plattformen präsentiert werden.

Wie teuer ist Retargeting?

Die Kosten für Retargeting variieren je nach Plattform, Branche, Zielgruppen, Anzeigenplatzierung und anderen Faktoren. Normalerweise zahlen Werbetreibende entweder pro Klick (CPC) oder pro tausend Impressionen (CPM).

Fandest du den Artikel hilfreich?
Du möchtest
mehr Leads?
Jetzt loslegen
Über Uns

Als Partner für eine hohe Sichtbarkeit bei Suchmaschinen, Werbung unter anderem auf Facebook und Instagram. Natürlich realisieren wir die einzelnen Leistungen auch voneinander getrennt.

Mehr Erfahren

Wo können wir Dich
unterstützen?

Welcher Marketingkanal ist der Richtige für Dich und Dein Unternehmen?

Wir beraten Dich gerne!

Fülle einfach das Formular aus

Ich möchte eine Beratung zu:

Vielen Dank für deine Anfrage!
Oops! Das hat nicht geklappt!
Versuche es erneut oder
kontaktiere uns telefonisch.