< Zurück zur Übersicht

So skalierst du deine Facebook Kampagne für Black Friday!

31.10.2022
Lesezeit: 4 min

Das Wichtigste in Kürze:

  • Black Friday steht vor der Tür
  • Die rechtzeitige Vorbereitung ist sehr wichtig, um mit deiner Facebook Kampagne erfolgreich zu sein
  • Eine einheitliche Strategie für Facebook und Google Anzeigen ist sehr zu empfehlen

1. Beginne rechtzeitig und setze dein Werbebudget sinnvoll ein. 


Der Black Friday ist einer der umsatzstärksten Einkaufstage des Jahres. Wenn du also deine Facebook Kampagne für den Black Friday skalieren willst, solltest du früh damit beginnen, deine Anzeigen zu erstellen und zu schalten. Das bedeutet nicht, dass du an Black Friday selbst, keine Anzeigen schalten solltest. Jedoch achte darauf, dass es sich lohnen kann, deine Kampagne schon einige Tage vorher zu schalten. Grund dafür ist, dass viele Menschen bereits in der Woche vor dem Black Friday mit dem Stöbern nach Schnäppchen beginnen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, solltest du dein Werbebudget sinnvoll einsetzen. Lege zum einen Budget beiseite für die Tage vor und nach Black Friday. Wenn du nicht genug Zeit hast, um neue Anzeigen für Black Friday zu erstellen, kannst du auch einfach einige deiner bestehenden Anzeigen duplizieren und diese dann für den Black Friday optimieren. Zum Beispiel kannst du die Call-to-Action in deinen Anzeigen anpassen oder die Bilder und Videos ändern. 


2. Vergesse den Cyber Monday nicht! 


Wenn du dich auf den Black Friday konzentrierst, solltest du den Cyber Monday nicht vergessen. Der Cyber Monday ist der Online-Gegenpart zum Black Friday und findet immer am Montag nach Thanksgiving statt. Viele Online-Shops bieten an diesem Tag besondere Rabatte und Angebote an. Auch wenn der Cyber Monday nicht so umsatzstark wie der Black Friday ist, solltest du ihn trotzdem nicht vernachlässigen. Viele Menschen nutzen den Cyber Monday, um die Schnäppchen vom Black Friday online nachzukaufen. 


3. Verbessere dein Targeting! 


Eine der besten Möglichkeiten, um deine Facebook Kampagne für den Black Friday dieses Jahr zu skalieren, ist das Verbessern des Targetings. Wenn du dein Targeting verbesserst, kannst du sicherstellen, dass deine Anzeigen von möglichst vielen Menschen gesehen werden. Und je mehr Menschen deine Anzeigen sehen, desto höher ist die Chance, dass sie auch etwas kaufen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du das Targeting deiner Facebook-Kampagne verbessern kannst. Am wichtigsten für deine Black Friday Ads, sind Lookalike Audiences. Diese helfen dir, neue Kunden zu erreichen, die deinen jetzigen sehr ähneln. Das bedeutet, dass sie zu einer höheren Wahrscheinlichkeit an deinem Angebot interessiert sind. Ebenfalls wichtig sind eigene Custom Audiences, die du für den Black Friday targetierst. 


4. Erstelle eine einheitliche Strategie für Facebook- und Google-Anzeigen 


Wenn du sowohl Facebook als auch Google-Anzeigen schaltest, solltest du unbedingt darauf achten, dass diese beiden eine einheitliche Strategie haben. Spiele die beiden nicht gegeneinander aus, sondern stelle dir die Frage: Wie kann ich das Beste aus meinen Facebook- und Google Anzeigen herausholen? Der Schlüssel liegt also darin herauszufinden, wie die Facebook ads und die Google-Anzeigen einander in Ihrer Werbestrategie unterstützen können. 


5. Vernachlässige nicht die Grundlagen! 


Wenn du deine Black Friday Kampagne skalieren willst, darfst du trotz deiner komplexen Strategien, die Grundlagen nicht vernachlässigen.


Wenn deine Black Friday Kampagne erwartungsgemäß sehr positiv anlaufen, ist es wichtig, dass du das Ausgabelimit deines Werbekontos anpasst. Stelle also sicher, dass deine leistungsstarken Facebook-Anzeigen für Black Friday und Cyber Monday nicht gestoppt werden, weil sie Ihr Ausgabenlimit für Anzeigen erreicht haben!

Auch die Gestaltung deiner Anzeigen spielt eine wichtige Rolle: Achte darauf, dass sie ansprechend gestaltet sind und gut lesbar sind. Denn nur so können Kunden auf deine Anzeigen aufmerksam werden und klicken die ad. Nach Angaben von Facebook schneiden Bilder mit weniger als 20 % Text besser ab.


Last but not least: Vernachlässige nicht die Grundlagen von erfolgreichen Online-Kampagnen! Das heißt: Achte darauf, dass deine Website gut funktioniert und optimiere sie für mobile Geräte. Stelle außerdem sicher, dass du genügend Lagerkapazitäten hast und dein Kundenservice gut vorbereitet ist – sonst kann es schnell zu Frustrationsmomenten und letztlich zu Umsatzeinbußen kommen.

Fandest du den Artikel hilfreich?

Dein Feedback ist uns wichtig! Wir freuen uns auf deine Rückmeldung zu unserem Artikel.
Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du ihn gerne teilen.

Ähnliche Beiträge

Facebook
Lesezeit: 2 min
Meta stellt neues KI-System vor, mit dem Benutzer Textanweisungen in Videoclips umwandeln können
Facebook
Lesezeit: 4 min
So skalierst du deine Facebook Kampagne für Black Friday!
LinkedIn
Lesezeit: 2 min
LinkedIn B2B-Marktplatz Testlauf für ausgewählte Nutzer

Sichere dir eine kostenlose Beratung

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Please refresh and try again.